Archiv der Kategorie: Lyrik

Was Selbstliebe vermag…

mit gebrochenem Flügel auf einer Sandbank im Regen bewegt von den Wellen mich zurückholend und vorwärts schiebend glaubte ich das Ende sei nah aber es kamen neue Wellen mich schiebend und drängend mich ziehend und holend meine bewegungen bewiesen mir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik | Hinterlasse einen Kommentar

Einfacher Weg

Wenn man glaubt, das Leben ist kompliziert, wird man komplizierte Wege erkennen und die einfachen links liegen lassen. Und immer, wenn einem jemand sowas sagt, wird man antworten: „Aber wieso? Da war doch gar kein einfacher Weg!“ Ganz schön fies, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik | Hinterlasse einen Kommentar

Zeit

Zeit Ich bedaure verschwiegene Worte, unbedachte Phrasen, zurückgehaltene Berührungen, nie umgesetzte Taten, missachtete Grenzen, vermeidbares Leid, kurz: vergeudete Zeit. Ich befürchte mit zunehmenden Jahren werde ich stets das selbe nur erfahren: Zurückblickend allein werde ich verstehen, vorwärts strebend Fehler machen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik | Hinterlasse einen Kommentar

Glücklich sein

Manchmal denke ich,  dass es wichtig ist,  Beruf,  Ansehen,  Geld,  Frau  und Auto  zu haben, weil ich dann und nur dann – und das sagen auch die Leute! –  glücklich sein kann. Manchmal bin ich einfach nur – Glücklich. Trotzdem. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik | Hinterlasse einen Kommentar

All what we see or seem…

… is but a dream within a dream. Das sagte schon Edgar Alan Poe. Diese Seite hier sprengt etwas den Anspruch einer „Geek“-Seite. Hier findet ihr meine Gedanken, Gedichte und Geschichten, damit sie nicht in meiner Schublade versauern. Nur für … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik | Hinterlasse einen Kommentar