Europa Grusel 5 – Dracula – Tod im All

Der Titel dieses Hörspiels ließ mich zunächst Schlimmes befürchten. Dracula im Weltraum. Das klang so dermaßen nach Trash – Film! Trotzdem war ich gespannt.

In den ersten Minuten wird man mit einer Raumschiff – Crew bekannt gemacht. Valentina Alexandrowa als Captain der Crew wird von Captain Janeway, sorry, Gertie Honeck, gesprochen. Die Stimme passt natürlich. Zur Crew gehören außerdem noch Stella Dupront (Merete Brettschneider), Björn Hellström (Romanus Fuhrmann), Tarik Thomalla (Peter G. Dirmeier), Anna Carlsson (Diana Labahn) sowie Walther Beenstock (Jürgen Uter).

Die Crew wirkt interessant, denn es sind unterschiedliche „Typen“, die hier zusammen gemischt wurden und deren Stimmen sorgsam ausgewählt worden sind, um diese Unterschiede noch zu unterstreichen. Die Sprecher agieren miteinander, was ihnen leicht fiel, denn sie saßen alle gemeinsam an den Mikros. Heute eine Seltenheit.

Was mich zudem positiv für das Hörspiel eingenommen hat, ist der Erzähler. Niemand Geringeres als Christian Brückner, „the Voice“, gibt uns zwar selten, aber als wahren Ohrenschmaus, Informationen darüber, was durch die wörtliche Rede im Hörspiel nicht berichtet werden kann. Das macht Spaß. Ich hoffe sehr, dass er auch bei zukünftigen Folgen der Reihe gelegentlich den Sprecher geben wird.

(c) Europa

Schließlich trifft die Besatzung dann auf „Dracula im All“. Und so trashig sich das auch anhört, so gelungen ist doch das Zusammentreffen mit dem Vampir aus den Karpaten, der von einem bestens aufgelegten Udo Schenk gesprochen wird. Schön, wie gewisse Vampir-Phänomene in die Zukunft und auf ein Raumschiff transferiert wurden. Ich sage nur: „Spiegel!“

Sicher, wann immer ein Raumschiff von einem Monster oder einem Unwesen heimgesucht wird, beginnt man sich an „Alien“ und Co. zu erinnern. Aber das hier ist ein ganz eigenständiges, leicht verrückt – gruseliges Werk, das Laune macht.

Begleitet wird das Hörspiel von den Ohrwürmern aus den 80er Jahren, die schon „Perry Rhodan“ und Co. begleitet haben. Tolle Hörspielmusik. Stimmungsvoll und passend.

So wie die ganze Folge. Mit „Tod im All“ hat die Serie mich absolut abgeholt. Ich hoffe, es wird auch in Zukunft weitere Folgen geben. Leider ist keine sechste Folge angekündigt worden. Ich hoffe nur, das EUROPA weiter macht!

Kaufen bei Amazon

Kaufen bei SATURN

 

Dieser Beitrag wurde unter Hörspiele, Rezension abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.