PIDAX, Sherlock Holmes DVDs, Teil 1

Pidax.de haben wir Sherlock Holmes – Fans sehr viel zu verdanken. Sie synchronisierten die noch existierenden BBC Cushing – Folgen neu und brachten sie auf DVD auf den deutschen Markt, sie veröffentlichten „Die Rückkehr des Sherlock Holmes“ mit Anthony Higgins, „Sherlock Holmes muß sterben“ mit Edward Woodward und der Neuerscheinungen auf diesem Sektor scheint bei Pidax.de noch kein Ende gesetzt zu sein. Gerade erst wurde „Der Hund von Baskerville“ mit Tom Baker auf DVD angekündigt!

(c) BBC, Pidax.de

Hier möchte ich zwei Veröffentlichungen vorstellen: Ebenfalls einen „Hund von Baskerville“, nämlich den mit Stewart Granger und eine Sherlock Holmes Dokumentation, die ihr Erscheinen auch Pidax.de zu verdanken hat.

Der Hund von Baskerville

Stwart Granger (1913 – 1993) spielte in dem 1972 entstandenen Universal Television Film den großen Detektiv Sherlock Holmes.

Obwohl es sich offensichtlich um einen Fernsehfilm handelt, der mit einem geringen Budget zu kämpfen hatte, bietet er doch – neben dem Hauptdarsteller – Berühmtheiten wie William Shatner (Star Trek) und Anthony Zerbe (Der Omega Mann) auf.

Die recht guten Schauspieler bekamen zudem in der deutschen Version sehr gute Stimmen, die den Film noch einmal aufwerten: So spricht der „Magnum“ – Sprecher Norbert Langer mit seiner extrem sympathischen Stimme Sir Henry Baskerville (Ian Ireland). William Shatners deutsche Stimme, G. G. Hoffmann wurde indes von Stewart Granger gebraucht. Er erhielt jene von Peter Musäus.

Der Film gehört in die Sammlung eines jeden Sherlock Holmes Fans. Interessant sind die kleinen Abwandlungen gegenüber der Original-Geschichte: Holmes fährt zuerst mit nach Dartmoor, verabschiedet sich später, um Watson das Feld zu überlassen, wieder zu kehren und wieder (angeblich) zu verschwinden.

Die Geschichte um den ausgebrochenen Sträfling und seiner Schwester, der Haushälterin von Sir Baskerville, wird in aller Kürze nur aufgezeigt.

Obwohl die „Basil Rathbone“ – Version des Films nur wenige Minuten länger geht, lässt sie sich doch für die komplette Story viel mehr Zeit und erzählt diese ruhiger, ja, fast gemächlich, im Vergleich zu dieser Version.

Es fällt außerdem auf, dass Watson hier öfter mal etwas entdeckt. Holmes wirkt ein wenig blasierter als sonst, was eventuell an dem Darsteller liegt. Stewart Granger wird nachgesagt, er sei ein schwieriger Schauspiel-Kollege gewesen (so sein einstiger und leider verstorbener Film-Kollege Pierre Brice in einem Interview).

Für mich ist dieser Film, den es mittlerweile bei PIDAX auf DVD gibt, ein wertvolles Stück Holmes – Filmgeschichte.

(c) Universal Television, Pidax.de

https://www.pidax-film.de/Film-Klassiker/Sherlock-Holmes-Der-Hund-von-Baskerville-1972::1350.html

Der wahre Sherlock Holmes

Niemand geringeres als Sir Arthur Conan Doyle selbst kommt in dieser kurzweiligen Dokumentation um Sherlock Holmes zu Wort (samt deutscher Untertitel). Er erzählt davon, dass ihn diese ungewöhnlichen Detektivgeschichten Erfolg brachten und das ihn schon bald Autogrammwünsche erreichten. Nicht um sein Autogramm wurde er gebeten, sondern um das von Sherlock Holmes und Doktor Watson!

In „Der wahre Sherlock Holmes“ geht es aber nicht nur darum, die Ursprünge von Holmes zu erleuchten, sondern vielmehr seine Auswirkungen auf unsere moderne Zeit. So ist es immer wieder erstaunlich, dass die tatsächliche Polizei zu der Zeit, in der die Sherlock Holmes Geschichten erschienen, genau so rückständig war, wie Holmes sie in den Storys beschreibt. Holmes dagegen war in der Fiktion wissenschaftlich schon viel weiter als die tatsächlichen Polizisten. Heutige Forensiker können das ohne mit der Wimper zu zucken, bestätigen. So war Holmes in gewisser Hinsicht der „Erfinder“ der forensischen Spurensicherung.

Darüber hinaus ist Sherlock Holmes ein Meister der Täuschung, „Erfinder“ des „Profiling“ und generell eine Quelle der Inspiration aller Wissenschaftler seit seiner „Geburt“ in „A Study in Scarlet“.

„Der wahre Sherlock Holmes“ geht der Figur „Sherlock Holmes“ und ihrer Auswirkungen auf viele, viele Bereiche selbst heutigen Lebens auf den Grund – und das in einer schmissigen, kurzweiligen Art und Weise. Viele Fachleute kommen zu Wort, viele typische Orte von London werden gezeigt. Es macht Spaß sich diese Fakten anzuhören, egal, wie viel man über den einzig „beratenden Detektiv“ schon weiß.

Die Dokumentation erhielt diverse Auszeichnungen. So die des „best research“ (Yorkton Film Festival 2013).

(c) Pidax.de

Auch diese Dokumentation ist bei Pidax.de auf DVD erhältlich.

https://www.pidax-film.de/Gesamtkatalog/Der-wahre-Sherlock-Holmes::1136.html

 

Dieser Beitrag wurde unter Filme und Merchandise, Rezension, Sherlock Holmes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.