Star Trek News

Bisher ging es in meinem Blog vor Allem um die Galaxis, weit weit entfernt…., aber nicht um Star Trek. Warum ist das so?

Während der ersten Staffel von ST:DIS (Star Trek – Discovery) habe ich regelmässig auf Trekzone.de über aktuelle Folgen geschrieben. Allerdings – so frisch und stark, wendungsreich und verstrickt – jene in der prime Timeline spielende Serie auch sein mag, kam bei mir doch nicht so das rechte Star Trek Feeling auf. Fast, aber nicht ganz. Das hatte viele Gründe, aber darum soll es hier nicht gehen.

Hier geht es darum, dass ich mich frage, ob Star Trek wieder so stark werden wird, wie sie es kurz vor dem neuen Jahrtausend war? Wir erinnern uns: Star Trek – The next Generation begann Mitte der 80iger Jahre und ging bis Mitte der 90iger Jahre mit sieben erfolgreichen Staffeln. Das hatte Deep Space Nine zur Folge und schließlich auch Star Trek: Voyager und Enterprise. Enterprise war denn auch der Schwanengesang der zweiten großen Star Trek Ära, nach der TOS – Zeit im TV und im Kino, wobei sich letzere noch mit der TNG – Kino – Ära überschnitt (durch Kirk, Scotty und Chekov in Generations), deren ruhmloses Ende durch die geringe Besucherzahl von „Star Trek: Nemesis“ generiert wurde. (Ja, in gewisser Weise haben die Fans auch zum Ende der TNG – Ära beigetragen, aber die Berman´sche Methode, das Franchise massentauglich zu machen war auch nicht unschuldig… wieder ein anderes Thema, wenngleich es mir in den Fingern juckt darüber zu schreiben. Ein anderes Mal…).

Danach blieb es lange ruhig, bis 2009 „Star Trek“ von J. J. Abrams ins Kino kam, mit zwei weiteren Nachfolgern.

Der letzte Kinofilm „Star Trek beyond“ war mittelmäßig erfolgreich. „Paramount“ meinte, er käme quasi „als Geschenk für die Fans“ zum 50. Jubiläum von Star Trek in die Kinos. Tatsächlich war das wohl eher ein terminlicher Zufall, der dann als „Geschenk für die Fans zum Jubiläum“ umgedeutet wurde. Auch das Marketing zum Film zeigte deutlich, dass nicht der durchschnittliche Fan, sondern der durchschnittliche Kinobesucher im Allgemeinen die Zielgruppe war. Während Star Wars einigen zu viel „Fanservice“ betreibt (wofür ich persönlich dankbar bin), blieb dieser beim neuen Star Trek stets aus.

Dann kam nun letztes Jahr Discovery. Die sehr moderne, innovative Serie, die vor Allem wohl noch einige Mühe darin investieren wird, sich glaubhaft in die prime Timeline einzufügen, wurde via Netflix finanziert und zeigte sich als so erfolgreich, dass nun noch mehr Star Trek produziert werden soll!

Dabei gibt es leider vor Allem GERÜCHTE. Diese teils unbestätigten oder nur teilweise und vage bestätigten Gerüchte sind zum Teil der Grund für mich, diesen Text zu schreiben. Das geniale (für mich) ist dabei, dass offenbar Patrick Stewart irgendwie in eine der Produktionen (es wird zwei von CBS geben (CBS ist verantwortlich für Star Trek im TV, Paramount für Star Trek im Kino), involviert sein wird. Auch wird spekuliert, es werde sich um eine „Starfleet Academy“ Serie handeln. Picard als Admiral und Lehrer an der Akademie? Ich hätte mir so was schon für die Kinofilme der TNG – Ära gewünscht. Wäre aber auch jetzt noch genial. Die zweite, genauer gesagt neben DIS DRITTE Serie ist noch weitgehend unbekannt.

Sicher ist außerdem, dass es zwei weitere Star Trek Kinofilme geben wird. In dem einen wird der Vater von Kirk (George Kirk) eine gewichtige Rolle spielen, in dem anderen wird Quentin Tarantinos Filmidee (was immer das sei) von Bedeutung sein.

Ich fasse zusammen:

Star Trek: Discovery wird fortgesetzt.
Star Trek: Academy (oder wie auch immer es heißen wird), wird vss. mit Patrick Stewart an den Start gehen (spekulativ)
Star Trek: ??? kommt auch noch (hier ist alles ungewiss)
Star Trek: Kinofilm 1 (mit Kirks Vater) kommt.
Star Trek: Tarantinos Special kommt auch noch.

Vielleicht ist die per se erfolgreiche Star Wars Reihe wieder einmal „Schuld“ für einen neuen Star Trek Boom? So war es ja schon beim ersten Kinofilm in den 70iger Jahren, wo sich ein Paramount – Macher fragte: „Was haben wir, was im Weltraum spielt? Wie können wir auf der Star Wars Welle mitschwimmen?“

Grundsätzlich bin ich verhalten erfreut. Wenn ich allerdings lese, dass Tarantino bei den Kinofilmen mitmischt, dann lässt mich das bei Weitem skeptischer werden als wenn ich von Stewarts Beteiligung lese. Was ihn angeht, so muss ich es einfach loswerden. Ein schönes, sonores: MAKE IT SO!

Dieser Beitrag wurde unter SciFi abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.