Sherlock Holmes: Die geheimen Fälle 48 – Der Gezeitenstrom

Kurz vor Weihnachten, am 23.12. 2021, erschien im Titania – Verlag das Hörspiel „Sherlock Holmes – Die geheimen Fälle: Der Gezeitenstrom“.

Inhaltsangabe:

„Der aufgrund seiner mürrischen Art allseits unbeliebte und verhasste Mr. Yarrow wird ertrunken an seinem bevorzugten Angeplatz am River Ling, dem Gezeitenstrom, aufgefunden. Zunächst geht man von einem Unfalltod aus, alsbald deutet aber alles auf Mord hin. Allzu schnell wird ein junger Verdächtiger verhaftet. Und obwohl der Meisterdetektiv diesen für unschuldig hält, findet er zunächst keine Spur zu einem anderen Täter…“

Mr. Davidson sucht Holmes und Watson im Savoy auf, wo diese gerade mit einem guten Essen die Aufklärung eines Falls feiern. Er berichtet bestürzt von dem Tod des in seiner Ortschaft sehr unbeliebten Mr. Yarrow. Nicht so sehr dessen Tod erschüttert ihn als vielmehr die Annahme der Polizisten vor Ort, dass er von einem äußerst sympathischen, jungen Mann, getötet worden sein soll. In der Tat gibt es eindeutig belastende Indizien, die diesen als Täter kennzeichnen. Vielleicht zu eindeutig?

Cover der Hörspielfolge “Der Gezeitenstrom” (c) Titania

Es ist, wie immer, eine Freude, Joachim Tennstedt und Detlev Bierstedt, als Holmes und Watson zu hören. Wieder einmal ist es ein auditives „Holmes goes to Hollywood“, wobei mir ein Malkovich oder ein Clooney vor Augen kamen als ich den Fall anhörte.

Die Adaption einer Kriminalgeschichte von Cyrill McNeile ist hervorragend gelungen. Die ganze Geschichte wirkt von Anfang an als sei sie der Feder von Sir Conan Doyle entsprungen.

Ich persönlich liebe an den Sherlock Holmes Fällen – den Originalen wie auch den Pastiches – einerseits „gruselige“ Fälle, andererseits jene, in denen ein Unschuldiger kurz vor der Verurteilung steht und alles gegen ihn spricht. Ähnlich wie bei „Der Baumeister von Norwood“ von Sir Arthur Conan Doyle, steht auch hier das Leben eines jungen Mannes auf dem Spiel. Alles spricht gegen ihn und es sieht mit der Zeit sogar immer düsterer für ihn aus.

Was mir auch an diesem Hörspiel aus dem Hause Titania so gut gefiel war schon die Cover – Gestaltung von Ertugrul Edirne. Dann die klangliche Atmosphäre, die von Anfang an auf hohem Niveau eine Umgebung schafft, die es mir leicht gemacht hat, mich ins viktorianische Zeitalter versetzt zu fühlen – und schließlich die Spielfreude der SprecherInnen sowie deren Auswahl, denn es ist bei Hörspielen ja immer wichtig, dass die Stimmen sich nicht zu ähnlich sind.

Rolle Sprecher
Sherlock Holmes Joachim Tennstedt
Dr. John H. Watson Detlef Bierstedt
Mervyn Davidson Nicolas König
Mr. Stapleton Helmut Zierl
Sergeant Grayson Herbert Tennigkeit
Dr. Granger Bernd Kreibich
Christopher Stern Jonas Minthe
Mr. Vickers Patrick Bach
Mr. Briggs Peter Weis
Mr. Yarrow Horst Naumann
Richter Bodo Primus
Mann Marc Gruppe
Mrs. Yarrow Sigrid Burkholder

(kopiert aus: https://sherlockholmes.fandom.com/de/wiki/Der_Gezeitenstrom)

Gerade in diesen verregneten Wintertagen gibt es kaum etwas Besseres als sich mit einem Fall von Sherlock Holmes vor dem (imaginären?) Kamin zurückzuziehen. Kurzweilige Unterhaltung garantiert!

Die physische CD oder auch die MP3 könnt ihr u.a. hier für rund 7 EUR erwerben:

https://www.amazon.de/s?k=sherlock+holmes+der+gezeitenstrom&__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=48TWFEXC4ZUP&sprefix=sherlock+holmes+der+gezeitenstrom%2Caps%2C82&ref=nb_sb_noss_1

Dieser Beitrag wurde unter Hörspiele, Rezension, Sherlock Holmes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.