Die Drei Musketiere – Milady (Blu – Ray – Veröffentlichung)

Ein guter Film braucht ein gutes Drehbuch. Vielleicht kann man so die große Anzahl von Verfilmungen immer derselben Bücher aus der Weltliteratur (bisweilen auch aus der Trivialliteratur) zu erklären.

Ein Stoff, der hier gerne Verwendung findet ist mit Sicherheit der Roman „Die drei Musketiere“. Als Kind liebte ich die sehr komödiantische Verfilmung mit Michael York und Oliver Reed.

Die neueste Verfilmung stammt wohl von Martin Bouboulon. Die Stars sind hierzulande wohl eher unbekannt: Louis Garrel, Vicky Krieps, Lyna Khoudri, Jacob Foturne-Lloyd etwa. Der deutsche Kinobesucher zieht amerikanische, selten auch mal deutsche Schauspieler vor, wie es scheint, denn schon der erste Teil (den ich hier vorgestellt habe: https://starbase-fantasy.de/die-drei-musketiere-dartagnan-bd-review/) erhielt in den Kinos hierzulande nur wenig Aufmerksamkeit. Der zweite Teil wurde nahezu „verschwiegen“. Selbst die kürzliche Blu – Ray – Veröffentlichung erhält kaum Beachtung.

Als ich mir den zweiten Teil ansah, ärgerte mich dies besonders: Wäre das hier eine amerikanische Produktion, hätte sie einen „Hype“ auf historische Verfilmungen dieser Art auslösen können. Denn alles an dieser Serie ist großartig. Die Schauspieler sind gut aufgelegt, spielen ihre Charaktere vielschichtig, die Handlung zwingt einen geradezu, seinen Blick nicht nebenbei auf sein Smartphone zu wenden, ja, man vergisst dabei sogar über Strecken, den Chips oder Käsehäppchen auf dem Wohnzimmertisch Beachtung zu schenken. Auch die Aufbauten können sich mehr als sehen lassen. Möglicherweise wurde auch hier tief in die Trickkiste gegriffen, aber auf die „gute Weise“. Der mitreißende Soundtrack von Guillaume Roussel unterstreicht das opulente Werk.

Aber worum geht es?

Der Film setzt da an, wo der erste Teil endete:

Constance Bonacieux wird vor den Augen von D’Artagnan entführt. In einer wilden Suche nach ihrer Rettung ist der junge Musketier gezwungen, sich mit der geheimnisvollen Milady de Winter zu verbünden. Als der Krieg erklärt wird, haben sich Athos, Porthos und Aramis bereits an die Front begeben …

Diese Verfilmung zeigt, dass man Weltliteratur auch so verfilmen kann, dass sie für junge und alte Generationen gleichermaßen mitreißend ist. Die vielen Wendungen und unerwarteten Vorkommnisse im Film sind zum Teil nur schwer zu ertragen, so direkt wurde ich in die Handlung hineingezogen. Wie bei einem Buch: Könnte man dem Original – Stoff mehr huldigen?

Auch, wenn zum Ende des vorliegenden zweiten Teils „alles gesagt“ zu sein scheint, öffnet sich doch noch ein dritter Handlungsstrang. So dürfen wir uns hoffentlich auf einen dritten Teil freuen.

Wer historische, wirklich groß aufgezogene „Mantel- und Degen“ – Filme mit tollen Aufbauten, Kostümen, überzeugenden Darstellern und einer packenden Handlung mag, kann hier getrost zugreifen. Dies ist kein leichtfüßiger, komödiantischer Ansatz, wie wir das damals von der „Michael York“ – Verfilmung kannten, aber sehr wohl ein literarischer.

Die Blu – Ray gibt es seit Mai 2024 für etwa 15 EUR im Handel.

https://www.weltbild.de/artikel/film/die-drei-musketiere-milady_43312145-1

Die drei Musketiere: D´Artagnan (BD) – REVIEW

Worum es geht…

D‘Artagnan, ein temperamentvoller junger Gascogner, kommt nach Paris und verbündet sich dort mit den drei Musketieren des Königs: Athos, Porthos und Aramis. Gemeinsam kämpfen sie gegen die dunklen Machenschaften des Kardinals Richelieu. Als sich D‘Artagnan in Constance Bonacieux, Vertraute der Königin, verliebt, bringt er sich wirklich in Gefahr: Denn seine Leidenschaft treibt ihn direkt in die Fänge der ebenso geheimnisvollen wie gefährlichen Milady de Winter. Vom Louvre zum Buckingham Palace, von den Gossen von Paris zur Belagerung der Festung La Rochelle … in einem Königreich, das durch Religionskriege gespalten und von einer britischen Invasion bedroht ist, kreuzen eine Handvoll Männer und Frauen die Schwerter und binden ihr Schicksal an das Schicksal Frankreichs.

Erster Eindruck

Ein Mann reitet bei strömenden Regen in das nächtliche Paris – oder doch wenigstens einen Teil von Paris, wo es im allgemeinen sehr ruhig zu sein scheint. Abgesehen von einer hübschen blonden Dame, die von zwei Herren eskortiert und in eine Kutsche gesetzt wird.  Der junge Mann trollt sich und will sich um sein Pferd kümmern, da gibt es einen Knall. Schreie. Der Mann scheint recht verwegen und hat eine gute Dosis Zivilcourage. Er rennt zurück und beginnt mit fremden, bewaffneten Männern zu kämpfen, öffnet die Kutsche, die im Mittelpunkt des Kampfes steht, da er die blonde Frau retten möchte – um von einer gezückten Waffe begrüßt zu werden…

Unerwartet spannend und frisch

Man sagt, wenn man ein gutes Buch schreibt, müsse man Grund haben, die jeweils nächste Seite umzuschlagen, weil man wissen will, wie es weiter geht. Man sagt außerdem, ein gutes Buch müsse mit einem „Knall“ anfangen.

Dies tut dieser erste von zwei Teilen definitiv: Er fängt mit einem Knall an, in mehr als einer Hinsicht.

Ich war auf diese Verfilmung der „drei Musketiere“ gespannt, weil ich vom Trailer beeindruckt war. Der Film ist auch tatsächlich so schön gefilmt, wie man es schon im Trailer erahnen kann. Es gibt Unmengen von Außenaufnahmen, nur selten befindet man sich beispielsweise im Schloss des Königs.

Darüber hinaus hat man keine Mühen gescheut, ist dabei aber deutlich unter den üblichen Kosten geblieben, um einen extrem „historisch“ wirkenden „Mantel- und Degenfilm“ für das Jahr 2023 zu erschaffen.

Die Kostüme sehen einfach großartig aus. Die Aufbauten wirken komplett real und ich bin nich einmal sicher, ob irgendetwas mit CGI erschaffen wurde, was natürlich für das CGI spricht, wenn es doch verwendet worden sein sollte.

Während der Film immer wieder Grund gibt „die nächste Seite umzublättern“ bzw. gespannt zu sein, was da als Nächstes kommen mag, gibt es unerwartete, gut in Szene gesetzte Entwicklungen in der Handlung sowie einige recht ansehnliche Kämpfe.

Frische Gesichter in charismatische Rollen

Selbst, wenn man nicht weiß, dass es sich hier um einen französischen Film handelt, so fühlt er sich auf gute Weise „un-amerikanisch“ an. Versteht mich nicht falsch! Ich liebe sehr viele amerikanische Filme! Aber dieser Film wird dem Originalstoff auf eine so feinsinnige Weise gerecht, wie das wohl nur die Franzosen selbst tun konnten.

Martin Bouboulon ist der Regisseur. Charles d´Artagnan wird von Francois Civil, Athos von Vincent Cassel, Aramis von Romaine Duris und Porthos von Pio Marmai gespielt. Jeder einzelne Charakter ist hier alleine schon durch die unterschiedlichen Typen der Schauspieler faszinierend charismatisch. Wagemut, ernste Nachdenklichkeit und Lebenslust wurde selten besser verkörpert. Keine zweidimensionalen Darsteller, sondern richtig gute Schauspieler, die ihr Handwerk verstehen.

Louis Garrel spielt einen unsicheren Louis XIII, den man durchaus sympathisch finden kann und der unter Druck steht – besonders unter dem Druck vom dem Ränkeschmied schlechthin, dem Kardinal Richelieu. Viele erwarten von Louis, dass er gegen die Protestanten in den Krieg ziehen lässt, aber er lehnt ab. Er will Frieden im Land, wagt dadurch vor seinem Hofstaat jedoch schwach zu wirken…

Und natürlich: Die Liebe….!

Natürlich spielt in einem so französischen Film von einem französischen Schriftsteller die Liebe auf verschiedenen Ebenen eine Rolle. So die Liebe von D´Artagnan zu Anne Bonacieux, die von einer passenden Lyna Khoudri dargestellt wurde. Dann wäre da auch noch die Affäre der Königin mit dem Engländer Buckingham, die ihr einiges an Schwierigkeiten bringt.

Fazit

Ich habe noch nie zuvor eine so spannende, ästhetisch gelungene Verfilmung der „drei Musketiere“ gesehen, die nach den Bücherseiten des originalen Romans „duftet“. Ich bleibe sehr gespannt auf den zweiten und letzten Teil der „drei Musketiere“, der am 14. Dezember ins Kino kommen wird: „Die drei Musketiere – Milady“!

Teil 1 – schon JETZT auf Blu-Ray!

Ihr könnt „D´Artagnan“ schon auf Blu – Ray kaufen, um euch auf den zweiten Teil im Kino vorzubereiten. Glaubt mir: Habt ihr den gesehen, geht es im Dezember ins Kino 😉

D´Artagnan bei Amazon auf BD kaufen

Bildformat: 2.39:1 in 16:9

Tonformat: Deutsch DTS-HD 7.1, Französisch DTS-HD 7.1, Deutsch Dolby Digital 2.0 HF,

Deutsche Untertitel für Hörgeschädigte

Jahr: Frankreich, 2023

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 121 Min.

Extras: Featurette Comediens (ca. 01:19 min), Featurette Cascades (01:14 min), Featurette Ampleur Du

Projet (01:04 min), Trailer Deutsch (02:28 min, FSK 12), Trailer Französisch (02:26, FSK 12)

Kauf-EAN: 4011976353386